Zwei Brüder für die Dresdner Eislöwen: Thomas & Christoph Ziolkowski

Die beiden Brüder Thomas und Christoph Ziolkowski haben einen Einjahresvertrag mit den Dresdner Eislöwen unterzeichnet. Marc Schaub beendet hingegen seine Zeit bei den Eislöwen. +++

Ziolkowski – Thomas oder Christoph? Diese Frage könnte in der Saison 2013/2014 öfters fallen. Denn die Dresdner Eislöwen haben sich die Dienste der Brüder gesichert und die beiden Cracks jeweils mit einem Einjahresvertrag ausgestattet.

Während Verteidiger Thomas Ziolkowski schon seit 2012 in Dresden aktiv ist, sammelte sein jüngerer Bruder Christoph im letzten Jahr als Stürmer Erfahrung mit den Frankfurter Löwen. Der gebürtige Kölner durchlief die Nachwuchsschule der Kölner Haie und absolvierte bereits in der Saison 2008/2009 sein erstes DEL-Spiel für die Domstädter. Parallel sammelte Ziolkowski als Förderlizenzspieler bei seinen Stationen Herner EV, EHC Dortmund und EV Duisburg Erfahrung.

„Mit meinem Bruder in einem Team zu spielen ist für mich nichts Neues. Wir hatten schon in Dortmund und Duisburg die Gelegenheit dazu. Für mich persönlich geht es mit dem Wechsel nach Dresden jetzt darum, mich zu etablieren und mit dem Team am Ende möglichst weit vorn in der Tabelle zu stehen. Dafür werde ich mein Bestes geben“, so Christoph Ziolkowski.

„Christoph hat eine sehr gute Ausbildung genossen und bringt gute Fähigkeiten mit. Er ist ein guter Schlittschuhläufer und macht mit seiner starken Technik seine relativ geringe Körpergröße wett“, sagt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch, der mit der Vertragsverlängerung von Thomas Ziolkowski eine weitere Planstelle in der Verteidigung geschlossen hat.

Thomas Ziolkowski durchlief die Nachwuchsschule der Kölner Haie und konnte nach seiner Zeit im DNL-Team der Haie bei den Peoria Mustangs (CSHL), den Lambton Shores Predators und den Sarnia Legionnaires (GOJHL) in nordamerikanischen Junior-Ligen seiner Ausbildung den Feinschliff verpassen. Danach ging er in der Saison 2010/11 zurück nach Deutschland, wo er für den EHC Dortmund in der Oberliga West auflief. Ein Jahr später folgte der Wechsel nach Duisburg. Anschließend zog es Ziolkowski nach Dresden.

„Thomas hat im letzten Jahr einen starken Saisonbeginn gezeigt und sich nach einer kleinen Schwächephase hinten heraus wieder gesteigert. Bei seiner Teilnahme am Tryout-Camp hat er mich dann endgültig überzeugt. Ich freue mich, dass wir auch in der kommenden Saison mit ihm zusammenarbeiten können“, so Popiesch.

„Ich bin glücklich, dass ich weiter in Dresden spielen kann. Ich fühle mich hier sehr wohl und möchte mich weiter verbessern und den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen. Mit dem Team die Play-Offs zu erreichen ist mein großes Ziel“, sagt Thomas Ziolkowski.

Weitere Personalie: Nicht mehr im Kader der Dresdner Eislöwen wird in der kommenden Saison Marc Schaub stehen. Der 21-Jährige entschloss sich zu einem Wechsel nach Frankfurt.

Quelle: DRESDNER EISLÖWEN