Zwei Demos in Leipziger Innenstadt

Am Samstag gehen die IG Metall und Teilnehmer des feministischen Kampftages auf die Straße.


Am Wochenende ist wieder viel los in der Messestadt. Gleich zwei Demonstrationen sind für den Samstag angemeldet. Zwischen 9 und 12 Uhr läuft die IG Metall unter dem Motto „Wir für Mehr – Tarifrunde 2016“ durch die Leipziger Innenstadt. Gefordert wird ein gerechter Anteil am wirtschaftlichen Erfolg der Metall- und Elektroindustrie.
Los gehts auf dem Augustusplatz. Von da aus führt der Demonstrationszug über die Grimmaische Straße bis hin zum Markt.

Nach zwei Stunden Pause geht es mit der zweiten Demonstration weiter im Zuge des Feministischen Kampftages. Ab 14 Uhr werden ungefähr 250 Teilnehmer auf dem Otto-Runki-Platz an der Eisenbahnstraße erwartet. Hier soll in diesem Jahr vor allem gegen die Verdrehung feministischer Forderungen zu rassistischer Hetze protestiert werden.

Der StuRa  der Uni Leipzig unterstützt die Organisatoren der Demonstration.
Die Zug führt vom Otto-Runki-Platz über den Hauptbahnhof und den Wilhelm-Leuschner-Platz bis zum Clara-Zetkin-Denkmal im Johannapark.

Durch die Demonstrationszüge kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Um circa 16 Uhr wird die Kundgebung im Johannapark beendet sein.

Folgende Routen werden von Demonstrationen abgelaufen:

1) IG Metall „Wir für Mehr – Tarifrunde 2016“
     9-12 Uhr

Augustusplatz, Opernseite – Grimmaische Straße – Markt – Katharinenstraße – Brühl – Am Hallischen Tor – Willy-Brandt-Platz – Georgiring – Augustusplatz, Opernseite.

2) Feministischer Kampftag 2016 „Kämpfe verbinden – Patriarchat überwinden“
     14-16 Uhr

Eisenbahnstraße/Otto-Runki-Platz – Rosa-Luxemburg-Straße – Wintergartenstraße – Willy-Brandt-Platz – Am Hallischen Tor – Brühl – Reichsstraße – Grimmaische Straße – Petersstraße – Kleiner Wilhelm-Leuschner-Platz – Martin-Luther-Ring – Harkortstraße – Beethovenstraße – Karl-Tauchnitz-Straße – Johannapark/ am Clara-Zetkin-Denkmal.