Zwei Euro Eintritt für Schlosspark Pillnitz? – Neue Bürgerinitiative sagt NEIN!

Ab April sollen zwei Euro Eintritt für den Besuch des Schlossparks kassiert werden. Das wollen sich der Ortsverein Pillnitz, die Interessengemeinschaft Weinbergkirche und örtliche Gewerbetreibende aber nicht gefallen lassen. +++

Darum haben sie sich in einer Bürgerinitiative zusammengefunden und fordern gemeinsam eine langfristige Finanzierung der Schlösserbetriebe Pillnitz.

In einem offenen Brief wenden sich die Mitglieder der Bürgerinitiative direkt an Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU). So wollen von ihm eine ausreichende Finanzierung für die Pflege und den Erhalt des Schlossparks Pillnitz durch den Freistaat.

Die Mitglieder der Bürgerbewegung wollen in gemeinsamen Gesprächen mit Finanzminister Unland nach Möglichkeiten für die dauerhafte Ausfinanzierung des Schlossparks in Pillnitz suchen.

Auf Antrag der Fraktionen der LINKEN und der SPD im Sächsischen Landtag wird es am 25.1. zwischen 11.30 und 13.00 Uhr eine Debatte zu diesem Thema geben. Interessierte Dresdnerinnen und Dresdner können diese Debatte und die Argumente der Staatsregierung von der Besuchertribüne aus verfolgen.

Quellen: SZ, DIE LINKE Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!