Zwei Rotlichtblitzer in Chemnitz startklar

Der Rotlichtblitzer an der Zietenstraße / Augustusburger Straße wird nach Information aus dem Ordnungsamt voraussichtlich ab Montag wieder in Betrieb genommen werden können.

Zuvor werden für die Installation notwendigen Bauarbeiten im Bereich der Straße am Freitag vor Ort vorgenommen, am Montag dann die Verkabelung sowie ein kurzer Testbetrieb.

Fertig gestellt zum Start ist auch die neue Rotlichtüberwachungsanlage im Kreuzungsbereich an der Wartburgstraße / Bernsdorfer Straße. Das Gerät selbst wird jetzt wieder verwendet, nachdem es im Herbst 2012 am alten Standort Neefestraße /Carl-Hamel-Straße abgebaut worden war. Die Unfallkommission der Stadt hatte den jetzigen Standort empfohlen.

Termin für die Inbetriebnahme der Rotlichtüberwachungsanlage an der Wartburg-/Bernsdorfer Straße ist am Dienstag. Ab wann genau am Dienstag die Anlage hier „blitzt“, darüber wird jeweils zeitnah nach Abschluss der vor Ort notwendigen technischen Arbeiten informiert. Auf jeden Fall ist geplant, dass beide Anlagen am Montag bzw. Dienstag ihre Arbeit aufnehmen.

Die neue stationäre Geschwindigkeitsüberwachungsanlage an der Dresdner Straße, nach dem Abzweig Weißer Weg soll wie geplant in der letzten Juniwoche montiert werden – voraussichtlicher Termin ist dafür am Dienstag, 25. Juni. Ein Eichtermin sowie Übergabetermin für die Inbetriebnahme steht derzeit noch nicht fest.

Mit den beiden neuen Anlagen in Bernsdorfer und Hilbersdorf hat die Stadt Chemnitz dann insgesamt 18 stationäre Überwachungsgeräte in Chemnitz in Betrieb, davon sind acht im Bereich von Ampeln installierte so genannte „Rotlichtblitzer“, zehn Anlagen dienen der Feststellung der Geschwindigkeit.