Zwei Schulfusionen und eine Schließung

Der Oberbürgermeister lud zur Dienstberatung am Dienstag und so manches Schicksal wurde besiegelt.

Die von Bürgermeister Thomas Fabian vorgeschlagenen Fusionen der 78. mit der 100. Grundschule und der 55. mit der 84. Mittelschule in Grünau sowie die Schließung der 65. Mittelschule in Mockau wurden von Oberbürgermeister Burkhard Jung befürwortet und ins parlamentarische Verfahren eingebracht.

Für die Fusion der 55. (Ratzelstr. 26) mit der 84. Mittelschule (Stuttgarter Allee 5) soll die 55. Schule zum Schuljahresende aufgehoben werden. Die fusionierten Schulen ziehen ab kommendem Schuljahr in die 84. Schule. Danach wird das denkmalgeschützte Gebäude der Ratzelstraße 26 barrierefrei saniert. Nach Abschluss zieht die Schule dann in dieses Haus.

Für die Fusion der 78. (Binzer Str. 14) mit der 100. Grundschule (Miltitzer Allee 1) soll die 100. Schule formal zum 31. Juli 2012 aufgehoben werden. Mit Schuljahresbeginn 2012/2013 soll die Zusammenlegung im Schulgebäude An der Kotsche (ehemalige Friedrich-Ratzel-Schule) erfolgen. Es ist geplant, zuvor dort ein Gebäude barrierefrei zu sanieren. Sowohl die 78. Schule als auch die 100. Schule haben bereits seit 2006 einen durch den Stadtrat festgelegten Beobachtungsstatus.

Interview: Thomas Fabian – Beigeordneter für Schule 

Die 65. Mittelschule in der Rosenowstraße 60 soll ebenfalls bereits zum Schuljahresende schließen. Die Schule konnte mangels Anmeldungen schon seit zwei Jahren keine fünften Klassen mehr aufnehmen. Die Schüler werden ab kommendem Schuljahr an der Mittelschule Portitz in der Lidicestraße 12 unterrichtet.

In allen Fällen waren die Schulkonferenzen in das Verfahren einbezogen.