Zwei „Stripper“ in Chemnitz-Röhrsdorf

Wie beim Zwiebel schälen kamen sich die Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe der PD Chemnitz-Erzgebirge und der Bundespolizeiinspektion Chemnitz am Donnerstag auf dem Parkplatz des ChemnitzCenters vor.

Zwar tränten ihnen nicht die Augen, aber ihnen war zum Weinen und Lachen gleichermaßen zumute. Sie beobachteten gegen 13.20 Uhr zwei Männer, die offenbar nach dem Einkauf zu ihrem Pkw Mercedes zurückkamen und ganz ungeniert begannen, sich auszuziehen. Ein Hemd, noch ein Hemd, noch …, eine Hose, noch eine Hose, noch …, einen Gürtel und diverse Unterwäsche legten die Männer ab, aber nackt standen sie trotzdem nicht da. Da das nicht mit rechten Dingen zugehen konnte, griffen die Beamten zu und nahmen die beiden „Stripper“ fest.

Der Verdacht, es mit Ladendieben zu tun zu haben, bestätigte sich schnell, denn Kaufbelege für die sechs Hemden, vier Jeans, einen Gürtel und die Unterwäsche konnten nicht vorgelegt werden. Die Waren im Gesamtwert von ca. 800 Euro hatten sich beide in verschiedenen Geschäften des Einkaufscenters übergezogen und „vergessen“ zu bezahlen.

Das Diebesgut wurde sichergestellt und die beiden Männer (31, 38) aus Weißrussland nach der Vernehmung und Zahlung einer Sicherheitsleistung am Donnerstagabend entlassen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar