Zwei Tote auf A 14 nach Geisterfahrt bei Kleinpösna

Nach ersten Angaben starben in der Nacht zum Sonntag zwei Menschen auf der Autobahn 14, östlich von Leipzig, als ein Geisterfahrer in ihren Wagen raste.

Kurz nach Mitternacht geschah der schreckliche Unfall: Ein VW mit polnischem Kennzeichen war nach ersten Informationen in falscher Richtung auf der A 14 bei Kleinpösna unterwegs. Der Geisterfahrer raste mit hoher Geschwindigkeit in einen entgegenkommenden Ford Fiesta. Ein älteres Ehepaar wurde im Ford eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät nach ersten Aussagen befreit werden. Die Ehefrau starb noch im Wrack. Der Ehemann erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Der VW des Geisterfahrers fing bei dem Aufprall Feuer – Ersthelfer konnten die beiden Insassen aus dem brennenden Auto befreien. Der Geisterfahrer wurde nach ersten Informationen schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, warum der VW auf der A 14 in falscher Richtung unterwegs war.