Zwei Verletzte bei Brand

Chemnitz – Im Chemnitzer Stadtteil Kappel hat sich am Montagmittag ein folgenschwerer Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus ereignet.

Gegen 12 Uhr war in einer Küche einer Dachgeschosswohnung an der Lützowstraße das Feuer ausgebrochen. Offenbar war eine Geschirrspülmaschine in Brand geraten. Ein 31-jähriger Nachbar half die Mieter der Brandwohnung in Sicherheit zu bringen und zog sich dabei eine Rauchgasvergiftung zu. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Zudem wurde eine 25-jährige Frau verletzt als sie ihre Katzen in Sicherheit bringen wollte.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen – die Wohnung ist allerdings erst einmal nicht mehr bewohnbar. Während Löscharbeiten musste die Lützowstraße voll gesperrt werden.

Am Wochenende musste die Chemnitzer Feuerwehr ebenfalls zu mehreren Bränden ausrücken.

Am Samstag brannte es gegen 17 Uhr zunächst im Stadtteil Gablenz in einer Industriebrache, an der gerade Bauarbeiten stattfinden. Aus den Kellerräumen drangen Rauchschwaden. Feuerwehrleuten mit Atemschutz drangen in das Gebäude vor und löschten das Feuer. Laut Zeugenaussagen war angezündeter Müll Ursache für den Brand.

Am Sonntag kam es in einem leerstehenden Kindergarten an der Straße Usti nad Labem ebenfalls zum einem Feuerwehreinsatz. Offenbar hatten auch hier Unbekannte Müll in Flammen gesetzt.

Bei beiden Einsätzen am Wochenende gab es keine verletzten Personen.