Zweite Chance für Schulschwänzer

Angst vor der Klassenarbeit, oder einfach keine Lust zum Aufstehen. Gründe fürs Schuleschwänzen gibt es ebenso viele wie Versuche, die Blaumacher wieder auf den Schulweg zurückzuholen. In Dresden bekommen sie jetzt wortwörtlich eine ´“zweite Chance“

Endlich – die Pausenklingel – zumindest für heute ist Schluß mit Schule. Immer mehr Schüler allerdings gehen gar nicht erst hin – rund 5000 sächsische Schüler haben im Jahr 2007 dauerhaft die Schule geschwänzt – aus verschiedensten Gründen.

Wer wiederholt den Gang zur Schule verweigert, darf durchaus damit rechnen, eines Tages von der Polizei zum Unterricht gebracht zu werden. Viel besser als Strafe allerdings ist Hilfe. Mit dem Projekt „Die 2te Chance“ sollen chronische Schulverweigerer wieder auf den rechten, den Schulweg, zurückgebracht werden. Für derzeit 30 Schulverweigerer ist Platz in zwei verschiedenen Projekten.

Neben einem maximal eineinhalbjährigen und eher praxisorientierten Projekt außerhalb der Schule findet das zweite Projekt des Trägers QAD innerhalb der Schule statt.
 
Das Angebot also steht – nun liege es an den schulmüden Jugendlichen selbst – die helfende Hand zu ergreifen – das klappt aber nicht immer.
 
Wirklich hoffnungslose Fälle gäbe es nur selten – manche brauchen eben einfach etwas mehr Zeit.
 
Eine zweite Chance für Schulverweigerer! Informationen zum Projekt gibts unter anderem beim Jugendamt und in jeder Schule.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.