Zweite Pleite in Folge – SG LVB unterliegen auch in Bernburg

Mit 32:23 verloren die Leipziger Handballer der SG LVB am Samstag bei einem starken SV Anhalt-Bernburg. Nach der Niederlage in der vegangenen Woche gegen Gensungen-Felsberg die zweite Niederlage in Folge für den Drittliga-Aufsteiger. +++

Zu keiner Zeit fanden die Leipziger richtig in die Partie. Von Anwurf an bestimmte Bernburg die Partie, hielt die SG LVB immer mit mindestens zwei Toren auf Abstand.

Dabei war die erste Hälfte durchaus spannend, beide Teams spielten mit offenem Visier und setzen offensiv viele Akzente. Bernburg war allerdings effektiver in ihrer Chancenverwertung. Die Leipziger hingegen verwarfen viele einfache Bälle und spielten schnelle Konter nicht konsequent zu Ende.

Gerade in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit kassierten die Leipziger viele unnötige Tore. So gingen die Bernburger mit einer komfortablen 17:10-Führung in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel vermochte es die SG LVB nicht, sich weiter an die Anhaltiner heran zu kämpfen. Die geschickt spielenden Gastgeber konnten dabei vor allem auf ihren Torhüter bauen, der das ein oder andere Mal mit starken Paraden die Leipziger in die Verzweiflung trieb.

Die zweite Halbzeit war auch auch von den vielen (manchmal unrechtmäßigen) Zeitstrafen geprägt, die kein konstantes Spiel der LVB-Jungs zuließen. Doch die eher schlechte Leistung der Unparteiischen allein war nicht der Grund, warum die Leipziger zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel erlangen konnten.

Letztendlich siegte Bernburg verdient. Die Gastgeber wirkten frischer, abgezockter und kampfstärker. Die Leipziger hingegen waren nervös und machten gerade in Kontersituationen keine gute Figur.

Nach einem guten Saisonstart ist der Drittliga-Aufsteiger aus Leipzig mit der Niederlage gegen einen souveränen Gegner aus Bernburg im Abstiegskampf angekommen.