Zweite Schüler-Klimakonferenz

Dresden - In Dresden haben am Samstag rund 600 Schülerinnen und Schüler mit dem sächsischen Regierungschef und mehreren Ministern über die Klimapolitik der Landesregierung diskutiert. Die Teilnehmer der zweiten Klimakonferenz kamen aus ganz Sachsen, wie die Staatskanzlei mitteilte. Ministerpräsident Michael Kretschmer kündigte an, die Klimakonferenz auch in Zukunft fortsetzen zu wollen, denn die Veranstaltung bringe viele Denkanstöße. 

Auf der ersten Klimakonferenz im Jahr 2019 wurden Forderungen der Schülerinnen und Schüler eingesammelt. Insgesamt 54 Ideen, Anliegen und Aufträge kamen für die Landesregierung zusammen. Die zweite Klimakonferenz bot hingegen die Möglichkeit, aus Ideen konkrete Projekte zu machen.

In insgesamt vier Werkstätten zu den Oberthemen Schule, Mobilität, Konsum und Energie diskutierten die Schülerinnen und Schüler über die Klimapolitik im Freistaat und vertieften dabei mit Hilfe von Experten ihr Wissen für praktische Anwendungsmöglichkeiten.