Zweites Schnellverfahren wegen Hitlergruß

Chemnitz- Im Schnellverfahren ist am Freitag ein 34-Jähriger vor dem Amtsgericht zu fünf Monaten Gefängnis verurteilt worden.

 

Der Mann hatte am 27. August auf einer Demonstration mehrfach den Hitlergruß gezeigt. Das Urteil fiel im Vergleich zum ersten Schnellverfahren höher aus, weil der Angeklagte schon mehrere Bewährungsstrafen wegen anderer Delikte erhalten hatte.

Gegen das Urteil kann der 34-Jährige binnen einer Woche Berufung einlegen.

Autor: Ulrike Hausmann