Zwillinge werden getrennt: Jugendamt geht gegen strafunmündige Jugendbande vor

Rund 80 Straftaten, darunter schwerer Diebstahl und Körperverletzung gehen auf das Konto der fünfköpfigen Jugendbande, die seit Monaten die Stadt unsicher macht. Nun greift das Leipziger Jugendamt ein und trennt die beiden Anführer, ein Zwillingspaar, voneinander. +++

Wie die LVZ berichtet, sind die beiden 13-jährigen Philipp und Paul S. nicht unbekannt bei den Leipziger Behörden. So soll sich die Mutter der Jungen bereits 2008 an den Ämter gewandt und um Hilfe gebeten haben. Maßnahmen wurden allerdings nicht eingeleitet.

Fast schon zu spät, greift das Leipziger Jugendamt nun zu einer drastischen Maßnahme: Die Jungen aus Grünau sollen laut LVZ-Informationen zuerst psychologisch untersucht, dann voneinander getrennt und außerhalb der Stadt untergebracht werden. Bei Zwillingen eine extreme Maßnahme.

Ob die 13-Jährigen in einer speziellen Familie oder eine stationären Einrichtung untergebracht werden, steht dabei noch nicht fest. Die anderen drei Mitglieder der Jugendbande befinden sich ebenfalls unter Beobachtung des Amtes.