Zwinger Xperience ab Mittwoch in Dresden

Dresden - Ab Mittwoch lockt eine neue Ausstellung in den Dresdner Zwinger. "Zwinger Xperience" heißt sie und zeigt5 die Geschichte des Dresdner Zwingers.

Am Montag, 28. Juni 2021 eröffneten die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG) das neue Ausstellungserlebnis „Zwinger Xperience – Macht. Epochen. Dimensionen. Eine Zeitreise.“ in der Bogengalerie L und im Französischen Pavillon des Dresdner Zwingers. Bei der Eröffnungsfeier am Montagabend sind auch der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer und der Finanzminister des Freistaates, Hartmut Vorjohann anwesend. Offen für Gäste und Besucher wird die „Zwinger Xperience“ ab Mittwoch, 30. Juni 2021 sein.

Geschichte des Dresdner Zwingers – hochmodern vermittelt
Die „Zwinger Xperience“ ist ein multimediales Ausstellungserlebnis, das mit immersiven Methoden, wie beispielsweise einem zukunftsweisenden 360-Grad-Audiosystem und Leinwandprojektionen über bis zu 270 Grad arbeitet. 15 Hochleistungs-Laserprojektoren sorgen für die atemberaubenden Projektionen, fast vier Kilometer Strom- und Datenkabel wurden in der Installation verlegt. Es ist die erste Ausstellung am historischen Ort, die sich mit der Geschichte des Zwingers auseinandersetzt und die Entstehungsgeschichte des Zwingers unterhaltsam vermittelt.
Im Zentrum steht aber nicht nur der Dresdner Zwinger, sondern auch der ehemalige Kurfürst, August der Starke, der den Grundstein für den heutigen Zwinger legen ließ. Und da August kein bescheidener Mensch war, sondern es liebte „groß“ zu denken, erleben die Gäste in der „Zwinger Xperience“ auch dies: die grenzenlosen, beinahe schon wahnwitzigen Träume und Utopien, die August gemeinsam mit seinem Architekten Matthäus Daniel Pöppelmann erdachte. Erstmals sehen Gäste und Besucher die Dimensionen, die die Dresdner Residenz eigentlich erhalten sollte, um dem großen Vorbild Versailles nacheifern zu können. Denn der Dresdner Zwinger war eigentlich nur als kleiner Teil des Gesamtareals geplant. Da kommt Architekt Pöppelmann doch arg ins Schwitzen.

Drei Millionen Euro und über zehn Jahre Forschung und Vorbereitung
Initiator des Xperience-Projektes und Geschäftsführer der SBG, Dr. Christian Striefler: „Die Eröffnung der Zwinger Xperience ist für uns bei SBG ein bewegender Moment. Denn das Projekt begleitet uns nun schon seit über zehn Jahren. Von der Idee bis zur Eröffnung haben wir und unsere Partner viel Mühen in die Forschung, die Realisierung der Projektionen, die Planung der Ausstellungstechnik und nicht zuletzt in den Ausbau der Ausstellungsräume gesteckt. Warum so viel Aufwand? Weil wir fest daran glauben, dass wir mit den neuen technischen Möglichkeiten Aspekte der Geschichte unserer historischen Kulturdenkmale sichtbar machen können, die wir sonst nicht zeigen könnten. Und weil wir wissen, dass die Wahrnehmungsgewohnheiten unserer Gäste sich sehr gewandelt haben, wir müssen damit Schritt halten. Mit der Zwinger Xperience und schon seit 2019 mit der Festung Xperience möchten wir dazu beitragen, diese Geschichte zeitgemäß und zukunftstauglich zu präsentieren.“ Insgesamt investierte SBG 3 Millionen Euro in die Forschung, Programmierung sowie die Entwicklung und Installation der Medientechnik der „Zwinger Xperience“.

Sanierung des Dresdner Zwingers und der Bogengalerie:
Die Eröffnung der „Zwinger Xperience“ ist außerdem ein Höhepunkt für die Bauarbeiten im Dresdner Zwinger. Denn der Freistaat Sachsen ist hier seit längerer Zeit umfassend tätig:

„Was vor mehr als 300 Jahren von August dem Starken und seinem Hofbaumeister Matthäus Daniel Pöppelmann geschaffen wurde, soll noch vielen Generationen Freude bereiten. Der Freistaat Sachsen hat sich seit der Wiedervereinigung deshalb finanziell und baulich in erheblichem Maß für den Erhalt und die Neugestaltung des Dresdner Zwingers engagiert. Insgesamt wurden knapp 200 Millionen Euro investiert, davon allein 14,3 Millionen Euro für den Ausbau der Bogengalerie L und des Französischen Pavillons für die neue Ausstellung Zwinger Xperience. Das ist sehr gut angelegtes Geld, um die barocke Schönheit des Dresdner Zwingers zu erhalten und sächsischen Museen beste Bedingungen zu bieten. Mit der Zwinger Xperience bekommt Dresden nun ein neues Multimedia-Erlebnis, das international Maßstäbe setzt“, so der sächsische Finanzminister Hartmut Vorjohann.

Die Partnerschaft zwischen SBG und dem Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) ist für ein solches Großprojekt bereits gut erprobt. Der Leiter der Niederlassung Dresden I des SIB, Dr. Ulf Nickol: „Die Bogengalerie L und der Französische Pavillon erstrahlen nach drei Jahren Bauzeit in neuer Pracht. Die Räumlichkeiten wurden nicht nur grundlegend saniert, sondern sie sind nun auch mit modernster Technik und erstmals mit Heizung und Kühlung ausgestattet. In ihrer baulichen Entwicklung hat die Bogengalerie L einen Sprung gemacht.“

Dresden Xperience
Zwinger Xperience“ ist der zweite Teil eines Gesamtprojektes von SBG und bildet gemeinsam mit der „Festung Xperience“ in der Festung Dresden, nur zehn Minuten Spaziergang vom Dresdner Zwinger entfernt die Dresden Xperience. Die „Festung Xperience“ öffnet bereits seit November 2019 ihre Pforten und erzählt ähnlich immersiv an historischem Ort die 500 Jahre alte Geschichte der ehemals modernsten Bastion Europas.

Kompetente und verlässliche Partner
Wie auch beim Vorgängerprojekt „Festung Xperience“ konnte SBG für die Realisierung der „Zwinger Xperience“ auf kompetente, verlässliche und bewährte Partner vertrauen.

 

Quelle: Schlösserland Sachsen